Die Abkürzung PNF steht für Propriozeptive Neuromuskuläre Facilitation.
Es ist eine Behandlungsform, die das sinnvolle Zusammenspiel aller an Bewegung beteiligter Strukturen unterstützt.

Die in der Therapie genutzten Bewegungsmuster (Pattern) wurden aus (statischen) Halte-und (dynamischen) Bewegungsfunktionen unseres Körpers entwickelt. Sie verlaufen dreidimensional und diagonal zur Körperachse, da auch die Muskulatur diagonal und spiralig angelegt ist.

Durch bestimmte Reize wie Zug und Druck werden die Strukturen des Bewegungsapparates so stimuliert, dass Bewegung von den Gelenkrezeptoren neu und besser wahrgenommen werden kann. Dies wiederum führt zum ausgewogenen Einsatz der Muskelketten und damit zur Bewegungsverbesserung und Stabilisierung der Gelenke.

Die Weiterbildung in „PNF” beträgt 120 Std.

« zurück