Das Tapen mit elastischen farbigen breiten Tapes kann zur Ergänzung der physiotherapeutischen Behandlung eingesetzt werden.

Je nach Krankheitsbild wird über dem betroffenen Bereich geklebt und das Tape bleibt mehrere Tage bis zu einer Woche auf der Haut, bevor es erneuert werden muss.

Durch diese Methode werden das Muskel- und Lymphsystem entlastet und die Schmerzleitung positiv beeinflusst, ebenso kann das Tape über die Reflexzonen auf die inneren Organe wirken.

Das Tapen ist keine im Heilmittelkatalog aufgeführte Leistung, d.h. die Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen und müssen von den Patienten selbst getragen werden.

Mögliche Indikationen:
Rücken- und Gelenkschmerzen verschiedener Ursachen, Kopfschmerzen, muskuläre Schmerzsyndrome, neuropathische Schmerzen, viscerale Schmerzsyndrome und Beeinträchtigungen des Lymphsystems.

Das Tapen erfolgt nach Absprache mit dem behandelnden Therapeuten durch eine unserer speziell geschulten Therapeutinnen.

« zurück